Zur Startseite - Home
Management
Personalmanagement (MA)
Soziale Arbeit und Diakonik
Organisationsentwickl. (MA)
Psychische Gesundheit
CommunityMentalHealth (MA)
NeuroCare
Pflege
Ergotherapie
Mentoring
Heilpädagogik
Ziel des Studiums
Stimmen zum Studium
Das Heilpädagogik-Blog
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

» mehr zum Jubiläums-Programm '10 Jahre - Studieren. Wissen. Verändern.'

Das FH-Heilpädagogik-Blog

Aktuelles

Die Speisekarte, die mit den Gästen spricht



mehr >In der Evangelischen Stiftung Neuerkerode Braunschweig geht Inklusion sozusagen durch den Magen. 
 
Zentraler Anlaufpunkt der Stiftung ist das inklusive Dorf Neuerkerode, in dem auch das Restaurant Biermanski´s steht. Dort wird der inklusive Gedanke fortgeführt, Bürger können dort selbständig bestellen und lernen,
eigenständige Entscheidungen zu treffen. Ein wichtiger Baustein auf diesem Weg ist der 
Anybook Reader. Mit diesem eher unscheinbaren Stift werden Inhalte hörbar. Das funktioniert recht einfach. Sticker werden an einer bestimmten Stelle platziert und mit einer Aufnahme auf dem Reader eindeutig verknüpft. Berührt man nun den Sticker mit der Spitze des Stiftes werden die damit eindeutig verknüpften Inhalte hörbar. Man kann das mit den altbekannten Strichcodes im Supermarkt vergleichen.

Foto:
 Evangelische Stiftung Neuerkerode
mehr >


Multimediales

Fußball aus inklusiver Perspektive



mehr >Die Europameisterschaft in Frankreich ist in vollem Gange und deshalb möchten auch wir einen kurzen Beitrag dazu schreiben.

Wer jetzt feststellt, dass er mit dem Regelwerk rund um das runde Leder noch nicht so vertraut ist, der findet hier die wichtigsten Regeln in leichter Sprache...

mehr >


Multimediales

Leichte beziehungsweise Einfache Sprache in allen Lebensbereichen – Vorstellung von zwei tollen Internetportalen



mehr >„Das Evangelium in Leichter Sprache“ macht das Evangelium auch für Menschen mit Lernschwierigkeiten und anderen sprachlichen Einschränkungen zugänglich. „nachrichtenleicht“ vom Deutschlandfunk macht selbiges in Einfacher Sprache mit den wichtigsten Nachrichten der Woche.

mehr >


Aktuelles

Menschen mit Behinderungen müssen sparen dürfen!



mehr >Constantin Grosch und Raul Krauthausen fordern in einer Online-Petition ein „Recht auf Sparen und ein gutes Teilhabegesetz“ und haben dafür jetzt schon über 325.000 Unterstützer.

Für viele Menschen ist es zumindest recht wahrscheinlich, dass sie mit einer guten Ausbildung und regelmäßiger Arbeit auch ggf. etwas ansparen können, um in den Urlaub zu fahren, sich einen lang ersehnten Wunsch zu erfüllen und vieles mehr.....

mehr >


Multimediales

Digitalen Barrieren begegnen und Teilhabe ermöglichen – das PIKSL Labor Bielefeld



mehr >Inklusion hat viele Gesichter und berührt viele Bereiche des alltäglichen Lebens. Medien sind unser täglicher Begleiter und täglich tauchen wir mehr oder weniger tief in die digitale Welt ein. Gerade das Internet bietet unzählige Möglichkeiten und kann sowohl in der Arbeitswelt als auch im privaten Bereich einen großen Nutzen haben....

mehr >


Methoden

Kinder mit Asperger-Syndrom und Inklusion



Aspekte der Inklusion bei Kindern mit dem Asperger-Syndrom in Regelschulen mit Hilfe einer Schulbegleitung unter spezieller Berücksichtigung des TEACCH Ansatzes

mehr >Kennen Sie das Asperger-Syndrom? Haben Sie vielleicht selbst ein Kind mit dem Asperger-Syndrom, oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern mit diesem Behinderungsbild zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt: Was passiert nach dem Kindergarten? In welche Schule geht mein bzw. geht dieses Kind? Oder besser gefragt: In welche Schule kann das Kind gehen? Hat es die Möglichkeit, auf eine Regelschule zu gehen, oder muss es auf eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt gehen?....
mehr >


Aktuelles

„Weg mit den Barrieren!“



mehr >Die Präsidentin des VdK Deutschland, Ulrike Mascher, hat eine klare Haltung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen: „Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen dürfen nicht länger von ihrem Grundrecht auf Teilhabe ausgeschlossen bleiben. Mit der Unterzeichnung der UN Behindertenrechtskonvention hat sich die Bundesrepublik bereits 2009 verpflichtet, geeignete Maßnahmen für eine barrierefreie Gesellschaft zu treffen. Es wird höchste Zeit, sich für ein barrierefreies Deutschland stark zu machen!“

Auf diese Worte folgten auch sogleich Taten,...

mehr >


Multimediales

Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft



mehr >Einen spannenden Beitrag zum Thema „Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft“ leistet der Sozialwissenschaftler Dr. Bastian Pelka in einem 33-minütigen Vortrag anlässlich dem Werkstatt-SpeedLab „Digitale Inklusion“ der Bundeszentrale für politische Bildung.... 

mehr >


Aktuelles

Politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in den Kommunen



mehr >Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen (im Folgenden: LAG Selbsthilfe NRW) ist mit Unterstützung des Zentrums für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (kurz: ZPE) der Universität Siegen in einem dreijährigen Forschungsprojekt der Frage nachgegangen, wie politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in den Kommunen nachhaltig gestärkt werden kann.

Dabei wurde geprüft, welche Möglichkeiten politischer Partizipation....

mehr >


Weltweit

Vorurteilsfreies Erziehung im Kindergarten – Anti-Bias- Ansatz aus den USA



Interkulturelles Verständnis , Anerkennung von Vielfalt, Zugehörigkeit aller zu einer Gemeinsacht, Lernen von und mit anderen Kulturen  stehen im Fokus des Anti-Bias-Approach aus den USA. In der Offenen Kommunikation und dem interkulturellen Dialog liegt die Chance auf gemeinsamen Wachstum. Schulen und Nachbarschaften sollen Räume sein, in denen jeder in seiner Identität wahrgenommen und toleriert wird....

mehr >


Multimediales

Neuerscheinung: Inklusion und Heilpädagogik



mehr >Wie kann sich die Disziplin und die Profession Heilpädagogik in der Umsetzung von Inklusion und Teilhabe, ein Auftrag der UN-Behindertenrechtskonvention an Deutschland bewähren? Wie kann Heilpädagogik als Inklusionsprofession verstanden werden. Folgende Publikation gibt Orientierung für Heilpädagogen und Heilpädagoginnen in der Praxis, inklusive Strukturen und Settings zu schaffen und sich selbst in Tätigkeitsfeldern und Handlungsdimensionen zu reflektieren und zu positionieren.

Hier geht es direkt zur Webseite des Verlages.

mehr >


Methoden

Warum es wichtig wäre, Fremdsprachen bereits im Kindergarten zu erlernen



Erklärungsversuche anhand der "sensiblen Phasen" nach Maria Montessori

mehr >Haben Sie eigene Kinder? Oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder genau jetzt in diesem Moment eben gerade diese spezielle Tätigkeit durchführen? Warum sie eben genau jetzt diese Fertigkeit erlernen und nicht eine andere? Warum Kinder in dem einen Moment mit Bauklötzen spielen, und damit ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln und in dem nächsten Moment aber den Wasserhahn auf- und zudrehen, um begreifen zu können, wie das alles funktioniert? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder innerhalb eines gewissen Zeitfensters das Laufen erlernen? Und innerhalb eines anderen Zeitfensters das eigenständige Essen? Und warum erlernen Kinder die Sprache zu einer gewissen Zeit und zu einer anderen wiederum das Stehen auf einem Bein? Und was passiert, wenn Kinder eben in diesem Tun unterbrochen bzw. regelrecht „gestört“ werden? Wenn sie gerade mit Bauklötzen spielen,  der Kindergarten aber genau in diesem Moment vorgibt, einen Sitzkreis zu bilden, um musikalische Spielchen zu spielen? Eine Antwort darauf kann das feste Programm der „sensiblen Phasen“ nach Maria Montessori geben. ...

mehr >


Multimediales

Vielseitige Informationen zur Behindertenrechtskonvention – ein Handbuch



mehr >Die UN-Behindertenrechtskonvention ist seit dem Jahr 2009 geltendes Recht in Deutschland und hält seither mit ihren Auswirkungen in vielen Lebensbereichen Einzug. Besonders in den Bereichen der Bildung und der Arbeitswelt spielt diese in der öffentlichen Diskussion eine große Rolle. Auch in vielen anderen Lebensbereichen.....

mehr >


Multimediales

Kostenloser und umfassender Ratgeber für Menschen mit Behinderung



mehr >Menschen mit Behinderung sind darauf angewiesen schnell, umfassend und zielgerichtet Informationen darüber zu bekommen, auf welche Leistungen und Hilfestellungen sie in Deutschland einen gesetzlichen Anspruch haben.

Der jährlich aktualisierte Ratgeber für Menschen mit Behinderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales kann da ein wichtiger Begleiter sein,....

mehr >


Chronik

Herzlich Willkommen!



» Bild vergrößernDas Steinmännchen in den Bergen steht als Wegzeichen in schwierigem Gelände. Es steht stabil und weist den Weg zum nächsten Steinmännchen, führt über Gletscher und Felsen in weglosem Gelände. Es steht weitgehend fest, selbst wenn sich der Boden bewegt, der Weg an Abgründen vorbei führt oder unsicher ist. In rauer und kalter Umgebung setzt es ein Zeichen. Ist das Wegzeichen erreicht, sucht sich der Wanderer  einen neuen Orientierungspunkt am Horizont, um sein Ziel zu erreichen.

Heilpädagoginnen und Heilpädagogen können Wegzeichen sein, für Menschen auf ihrem Lebensweg, in ihrer Entwicklung und in ihrem Lernprozess. Sie begleiten Menschen und vermitteln Orientierung für eine Wegstrecke. Wegzeichen werden passiert und die Wanderung geht weiter. Sind die Kontextbedingungen rau, die Entwicklungspotenziale schlummernd oder gering, Orientierung schwierig, Gefahren verborgen, schafft es Heilpädagogik Ressourcen zu aktivieren, zu stärken und Menschlichkeit im professionellen Kontakt zu wahren.

Dieses Blog möchte Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Menschen mit heilpädagogischen Interessen eine Plattform bieten, sich mit der heilpädagogischen Professionalität konstruktiv auseinanderzusetzen. Aktuelle Themen um Behinderung und besondere Herausforderungen sowie gesellschaftliche Rahmenbedingungen werden aufgegriffen. In dem gesellschaftlich schwierigen Terrain hin zu einer inklusiven und vielfältigen Gesellschaft sind heilpädagogische Wegzeichen und heilpädagogisches  „Know How“ bereichernd. Dieses Wissen und Können soll nutzbar gemacht werden und sich fortentwickeln. Denn die Heilpädagogik entwickelt sich weiter.

Heilpädagogik findet im 21. Jahrhundert auch im Internet Resonanzräume. Schaffen Sie Resonanzen und machen Sie mit, indem Sie uns ihre Kommentare und Gastbeiträge zu senden.


 
Seite drucken
als pdf-Datei laden

 

Kategorien

Chronik

Aktuelles

Multimediales

Methoden

Weltweit

Blogroll

bhponline.de

disability-history.de

heilpaedagogik-info.de

Blog im Dialog ...

Senden Sie uns Ihre »Kommentare und Gastbeiträge !

Fachhochschule der Diakonie gem. GmbH
Grete-Reich-Weg 9
33617 Bielefeld

Fon: +49 (0)521_144-2700
Fax: +49 (0)521_144-3032
Email: info@fh-diakonie.de

Kontaktformular

Downloads

Nächster Infotag
für Studieninteressierte...

am Mi., 21. Sept. 2016
17 - ca. 19 h
>weitere Informationen

Download der Anfahrtsskizze

Lernen Sie uns kennen...

Das Team der FH-Diakonie

Das Team der FH-Diakonie stellt sich Ihnen >hier mit seinen Profilen und Schwerpunkten vor!

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...



Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube