Management
Diakonik und Soziale Arbeit
­Soziale Arbeit
Psychische Gesundheit
Psychologie
Heilpädagogik
Ziel des Studiums
Zusatzqualifikationen
Stimmen zum Studium
Blog 'Heilpädagogik'
Blog_HP_Aktuelles
Blog_HP_Methoden
Blog_HP_Weltweit
Notfallsanitäter
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

Das FH-Heilpädagogik-Blog

Aktuelles

Inklusion im Fokus: Vielfältige Angebote der „Aktion Mensch“ rund um die Europawahl am 09. Juni


mehr >
17.05.2024

Am 09. Juni steht die Wahl des neuen Europaparlaments an. Für viele Wähler*innen spielt das Thema Inklusion eine entscheidende Rolle bei der Stimmabgabe. Um diesen eine fundierte Wahlentscheidung zu erleichtern, hat die „Aktion Mensch“ alle 14 im aktuellen EU-Parlament vertretenen deutschen Parteien zu ihren Zielen in Bezug auf Inklusion befragt. Die konkrete Frage lautete: „Was planen Sie nach der Wahl zu tun, um Inklusion in Europa voranzubringen?“ Diese Frage wurde als sogenannter Wahlprüfstein gestellt.

Schlagworte: Behinderung, Heilpädagogik, Menschen mit Behinderungen, Politik, Europa, Aktion Mensch

mehr >


Aktuelles

Dokumentation zur Tagung „Neuer Schwung für die UN-BRK in Deutschland: Wie weiter nach der Zweiten Staatenprüfung?“ verfügbar


mehr >
03.05.2024

Vor einiger Zeit fand in Berlin eine Konferenz unter dem Titel „Neuer Schwung für die UN-BRK in Deutschland: Wie weiter nach der Zweiten Staatenprüfung?“ statt. Sie wurde gemeinsam vom Deutschen Institut für Menschenrechte und dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, veranstaltet.

Schlagworte: Behinderung, Heilpädagogik, Inklusion, Tagung, UN-BRK, Deutschland, Menschen mit Behinderungen, UN-Behindertenrechtskonvention, Empfehlungen, UN-Fachausschuss, Politik, Verwaltung

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
mehr >


Aktuelles

Neues Ausbildungsportal zu Inklusionsunternehmen


mehr >
25.03.2024

In der Berufswelt bieten auch Inklusionsunternehmen weitreichende Ausbildungs- und Karrierechancen. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten dabei gleichberechtigt zusammen. Die Branchenvielfalt ist dabei ebenfalls groß und geht vom Gartenlandschaftsbau über den Handel, den Bereich der IT und viele Branchen mehr.

mehr >


Aktuelles

Demonstrationen inklusiv gestalten – ein paar Hinweise


mehr >
04.02.2024

Aktuell wird allerorts in ganz Deutschland gegen Rechtsextremismus protestiert. Auch Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung sind dabei daran interessiert an diesen Protesten bestmöglich teilhaben zu können. Gesellschaftliche Teilhabe beginnt dabei schon dabei zu verstehen über was protestiert wird.  Erst dann kann die eigene Meinung klar formuliert nach außen getragen werden. Nicht immer sind die Demonstrationen allerdings so ausgerichtet das eine Teilnahme völlig ohne Barrieren möglich ist.

mehr >


Aktuelles

Forderung nach einer Enquete-Kommission zur Förderung gesellschaftlichen Inklusion


mehr >
29.10.2023

Die Initiative „Politik gegen Aussonderung“ hat sich 2007 mit dem Ziel gegründet, die Inklusion bei unter anderem benachteiligten Menschen mit Behinderung und anderen Beeinträchtigungen praktisch voranzutreiben. Dabei geht es um gesellschaftspolitisches Engagement, mit dessen Hilfe behindernde, aussondernde und benachteiligende Strukturen gesamtgesellschaftlich überwunden werden sollen.

mehr >


Aktuelles

Rüge von den Vereinten Nationen wegen ungenügender Behindertenpolitik


mehr >
28.09.2023

Der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat kürzlich deutlich im Rahmen der Staatenprüfung deutlich gerügt, dass Deutschland die ratifizierte UN-Behindertenrechtskonvention nur ungenügend umsetzt. Die Liste der offenen Handlungsfelder ist dabei groß. Zu nennen ist unter anderem die mangelhafte Inklusion in der Bildung und der Arbeitswelt sowie die fehlende Deinstitutionalisierung. Weiter geht es mit einer unzureichenden Verpflichtung privater Anbieter von Waren und Dienstleistungen zur Barrierefreiheit und dem Fehlen angemessener Vorkehrungen dafür.

mehr >


Aktuelles

Umfragen zur konkreten Barrierefreiheit von Behörden


mehr >
24.07.2023

Das Behindertengleichstellungsgesetz schreibt vor, dass Webseiten und digitale Angebote sowie Dokumente von Behörden barrierefrei zugänglich sein müssen. Ebenso muss eine barrierefreie Kommunikation mit diesen möglich sein. Diese Vorgaben sind beispielsweise für die gesetzlichen Krankenkassen, die Webseiten der Landes- und Bundesbörden oder die Webseite der Bundesagentur für Arbeit bindend. Für viele weitere Behörden gilt das ebenso.

mehr >


Aktuelles

Internetportal: Gesundheit leicht verstehen


mehr >
09.02.2023

Ein barrierefreier Zugang zu Gesundheitsinformationen in Leichter Sprache im Internet ist wichtig. Diese Möglichkeit bietet die Webseite „Gesundheit leicht verstehen“.

Das vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziales geförderte Projekt ist seit 2019 online. 

Betrieben wird die Webseite von „Special Olympics Deutschland e.V.“. Ziel des Projektes ist es, dass Menschen mit geistiger Behinderung beziehungsweise Nutzer*innen mit eingeschränkter Lesekompetenz oder eingeschränktem Sprachverständnis Zugang zu gesicherten Gesundheitsinformationen im Internet erhalten.   

mehr >


Aktuelles

Denkanstöße sollen Barrierefreiheit fördern


mehr >
07.01.2023

Wenn man Barrierefreiheit umfassend denkt, dann gibt es auch heute noch etliche Fragen rund um das Thema. Wie funktioniert beispielsweise barrierefreie Kommunikation? Wie funktioniert gelingende Barrierefreiheit im Bezug auf das Reisen, das Wohnen, die Freizeit oder gar die Arbeitswelt?,  Wie funktioniert eine barrierefreie Verwaltung und wo finde ich überhaupt Informationen?

mehr >


Aktuelles

Wie funktioniert die Arbeit des Deutschen Behindertenrats?


mehr >
20.10.2022

Interesseverbände und Organisationen für die Rechte von Menschen mit Behinderung gibt es eine Vielzahlt. Eine davon ist der deutsche Behindertenrat (DBR). Er wurde am 03. Dezember 1999, dem Welttag der Menschen mit Behinderung, in Berlin gegründet. Beteiligt waren damals wie heute die großen Sozialverbände, die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe, sowie unabhängige Behindertenverbände.

 

mehr >


Aktuelles

Wenn nicht nur ein Verlust des Wohlstands, sondern Armut droht


mehr >
29.08.2022

Aktuell ist oft in den Nachrichten davon zu lesen, dass vielen Menschen in Deutschland in den nächsten Monaten ein Wohlstandsverlust droht. Der Allgemeine Behindertenverband (ABiD) hat diese Feststellung unter anderem bezogen auf die Zielgruppe der Menschen mit Behinderung jetzt noch einmal verschärft.

 

mehr >


Aktuelles

Deutscher Behindertenrat mahnt zu mehr Tempo bei der Barrierefreiheit


mehr >
01.07.2022

Ohne Barrierefreiheit gibt es nach Ansicht des Deutschen Behindertenrats (DBR) keine Inklusion.

Es scheint so selbstverständlich in unserer schnelllebigen und vernetzten Welt zu sein mal eben schnell vereisen zu können, etwas essen zu gehen oder Geld in einer Bank abzuheben. Die Liste ist nicht vollständig und würde sich scheinbar endlos erweitern lassen. Vieles geht schnell, nebenbei und leicht. Für Menschen mit einer Behinderung können die genannten Selbstverständlichkeiten jedoch mit unüberwindbaren Hindernissen verbunden sein. Die Menschen selbst sind also nicht behindert, sie werden behindert durch die Strukturen, Abläufe und baulichen Gegebenheiten.

 

mehr >


Aktuelles

Selbstverständlicher Zugang zu Teilhabeleistungen


mehr >
18.06.2022

Der Krieg in der Ukraine hat zur Folge, dass zwischen Ende Februar und Mai 2022 bisher rund 727.200 Menschen aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind.
 
Unter ihnen sind auch zahlreiche Menschen mit einer Behinderung. Für unter anderem diese Personengruppe ist die Flucht besonders belastend.
 

 

mehr >


Aktuelles

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen - Erklärungen und Material in Leichter Sprache


mehr >

23.04.2022

Am 15. Mai ist Landtagswahl in Nordrhein Westfalen. Da wichtige Regelungen und Gesetze für Menschen mit Behinderungen auf Landesebene entscheidend mitbestimmt werden ist die Wahl auch für diese Zielgruppe von entscheidender Bedeutung.

Deshalb hat das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben OWL einige Materialien in leichter bzw. einfacher Sprache zusammengestellt welche dabei helfen sollen von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen.

mehr >


Aktuelles

Neues Förderprogramm soll die Inklusion vor Ort spürbar stärken


mehr >

21.02.2022

Die Inklusion von Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen weiter fördern und spürbar voranbringen, dass ist das erklärte Ziel des Sozialministeriums in Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch. Über das Programm „Inklusion vor Ort“ sollen Ideen gefördert werden, welche ein Lebensumfeld schaffen, in dem alle Menschen gleichberechtigt Leben können. Dabei können vier Modellkommunen fünf Jahre lang gefördert werden. Insgesamt stehen dafür bis zur 4 Millionen Euro zur Verfügung.  

Eine Bewerbung ist ab sofort bis einschließlich zum 31. Mai 2022 möglich. Genauere Informationen bekommt man auf dieser Webseite: https://www.mags.nrw/inklusion-vor-ort.

Das Förderprogramm richtet sich konkret an Akteurinnen und Akteure aus Kreisen, Städten und Gemeinden. Es geht speziell um Netzwerkpartner*innen aus Kommunalverwaltungen und gemeinnützigen Organisationen. Der Grundgedanke ist dabei nicht neu denn Aktion Mensch begleitet schon seit mehreren Jahren fünf Modellkommunen in fünf Bundesländern dabei, dass Leben vor Ort lebenswerter zu gestalten, indem es dauerhaft inklusiver und barrierefreier wird.

Schlagworte: Behinderung, Aktion, Mensch, Inklusion, Förderung, Kommunen,Barrierefreiheit, lebenswert

Bild von Nattanan Kanchanaprat auf Pixabay


Aktuelles

Inklusionsbarometer Arbeit: Lage der Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt weiterhin angespannt


mehr >

11.12.2021

Schaut man sich das diesjährige Inklusionsbarometer Arbeit, welches vom Handelsblatt Research Institute im Auftrag der Aktion Mensch erstellt wurde, genauer an, so fällt schnell auf, dass im Vergleich zum Vorjahr noch mehr Menschen mit Behinderung arbeitslos sind und sich die Situation auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für diese Menschen weiter verschlechtert hat.

Schlagworte: Behinderung, Heilpädagogik, Inklusion, Gesellschaft, Arbeit, Arbeitsmarkt, arbeitslos, arbeitssuchend, Pandemie, Corona, Aktion, Mensch

Bild von Florante Valdez auf Pixabay

mehr >


Aktuelles

Podcastreihe zu „Inklusionsfragen“


mehr >

03.10.2021

Gelingende inklusive Entwicklungen in allen gesellschaftlichen Bereichen sollten fortlaufend im Diskurs weiterentwickelt und diskutiert werden damit sie gelingen können. Ein wichtiger Akteur in diesem Bereich ist das interdisziplinäre Zentrum für Inklusionsforschung Berlin (ZfIB), welches an 17. Januar 2018 gegründet wurde. Es versteht sich als Forum zwischen den verschiedenen Disziplinen der Inklusion und nimmt diese in allen gesellschaftlichen Bereichen in den Blick. Alle Beteiligte kommen dabei aus wissenschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und politischen Einrichtungen sowohl innerhalb oder auch außerhalb Berlins und bzw. oder forschen sowohl zur In- als auch zur Exklusion. Immer bezogen auf verschiedene Differenzlinien wie Geschlecht, Behinderung, kultureller Hintergrund usw.

Eben dieses Zentrum hat eine Podcastreihe unter dem Titel „Inklusionsfragen“ ins Leben gerufen.

Schlagworte: Behinderung, Heilpädagogik, Inklusion, Gesellschaft, Arbeit, Erziehung, Grundschule, Schule, Podcast

Bild von Florante Valdez auf Pixabay

mehr >


Aktuelles

Teilhabestärkungsgesetz durch Länderkammer verabschiedet


mehr >

03.07.2021

Der Bundesrat hat Ende Mai dem Teilhabestärkungsgesetz zugestimmt. Er folgte damit dem Bundestag welcher Bereits im April dem Gesetz und den damit angestrebten Neuregelungen zugestimmt hatte. Menschen mit Beeinträchtigungen sollen so bessere Teilhabechancen im Alltag und im Arbeitsleben erhalten.

Unter anderem ist vorgesehen, dass  auch Assistenzhunde, wie bisher schon Blindenführhunde, in öffentlichen und privaten Einrichtungen auch dann mitgeführt werden dürfen, wenn diese dort sonst verboten sind. Das gilt zum Beispiel auch für Arztpraxen. Darüber hinaus bleibt aber festzuhalten, dass Assistenzhunde bisher noch nicht als Hilfsmittel zur Sicherung der Krankenbehandlung anerkannt sind. Anders als Blindenführhunde.

Schlagworte: Bundestag, Behinderung, Heilpädagogik, Gesetz, Teilhabe, Assistenz, Arbeitsleben, Chancen

Bild von miami car accident lawyers auf Pixabay

mehr >


Aktuelles

Neue Wege der Parizipation für Menschen mit Behinderung


mehr >

31.05.2021

Den Bündnispartner*innen des Bielefelder Aktionsbündnisses Inklusion ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderung selbstverständlich in Entscheidungen einbezogen werden, die sie selbst betreffen.

Genau an dieser Stelle soll nun ein Podcast Wege aufzeigen, wie durch Selbstvertretung die Partizipation von Menschen mit Behinderung gelingen kann. Inhaltlich werden verschiedene Expert*innen das gesamte Thema aus jeweils ihrer Perspektive aufgreifen, um daran aufzuzeigen, wo Partizipation von Menschen mit Behinderungen gut gelingt und wo es noch Verbesserungspotenziale gibt.

Schlagworte: Inklusion, Behinderung, Heilpädagogik, Selbstbestimmung, Partizipation

Bild von Daniel Friesenecker auf Pixabay

mehr >


Aktuelles

Reform des Betreuungsrechts: Selbstbestimmung der Betreuten wird gestärkt


mehr >

15.04.2021

In diesen Tagen hat nun auch die Länderkammer nach dem Bundestag einer Reform des Betreuungsrechts zugestimmt.

Ziel der Reform ist es, die Selbstbestimmung der Betreuten nachhaltig zu stärken und damit die Qualität im Betreuungsrecht zu verbessern. Die Wünsche des Betroffenen rücken in den Vordergrund und Eingriffe in diese erfolgen nur noch wenn diese nicht vermeidbar sind. Das Gesetz soll zum 01. Januar 2023 in Kraft treten.

Vorausgegangen war ein breiter Prozess in dem wissenschaftliche Studien eingeholt wurden. Diese wurden ergänzt um einen Austausch der Praxis. Befragt wurden Fachexperten, die Wissenschaft und vor allem die Betroffenen selbst. Auf Basis all dieser Erkenntnisse und Ergebnisse kann ein modernes und strukturiertes Betreuungsrecht entstehen.

 

Schlagworte: Reform, Betreuungsrecht, Heilpädagogik, Selbstbestimmung, Barrierefreiheit

Bild von CQF-avocat auf Pixabay

mehr >


Aktuelles

Rett-Syndrom: Betrachtung der Möglichkeiten der heilpädagogischen Begleitung


mehr >

27.02.2021

Auch wenn die medizinische Forschung der letzten Jahrhunderte schon viele Erkenntnisse über unseren Körper, dessen Funktionsweise und auch über Krankheiten und Funktionsstörungen hervorgebracht hat, so gibt es doch immer wieder weniger bekannte Erkrankungen und Funktionsstörungen, welche eher selten sind.

Eine davon ist das sogenannte Rett-Syndrom. Hierbei handelt es sich um eine neurologische Entwicklungsstörung, welche nur bei Mädchen vorkommt. Es handelt sich im Wesentlichen um eine krankhafte Veränderung des Gehirns, welche frühkindlich beginnt.

Zunächst entwickeln sich Betroffene scheinbar normal. Zwischen dem 6. und 18. Lebensmonat kommt es dann aber zu einem Stillstand oder sogar Rückschritten in der Entwicklung. Dabei werden unter anderem bereits erlernte Fähigkeiten, wie das Benutzen der Hände, wieder verlernt.

Mit den Möglichkeiten der Begleitung dieser betroffenen Menschen aus Sicht der Heilpädagogik hat sich Sandra Rüsing auf der Basis eines Fallbeispiels in der folgenden Hausarbeit beschäftigt.

Die Hausarbeit kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay


Aktuelles

Barrierefreiheitsgesetz: Kampagnenhomepage ist online gegangen


mehr >10.01.2021

Auch wenn das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) noch keinen Referentenentwurf für die Umsetzung des European Accessiblity Acts (EAA) (näheres siehe hier) vorgelegt hat, welcher seitens der Fachverbände kommentiert werden könnte, so gilt eine Frist nach wie vor: bis zum 28. Juni 2022 muss Deutschland die Vorschriften des EAA in deutsches Recht umgesetzt haben.

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat vor dem Hintergrund kürzlich eine Homepage online gestellt, welche die Bemühungen um ein gutes deutsches Barrierefreiheitsgesetz begleiten soll. So sollen dort übergreifende Informationen verschiedener Akteurinnen und Akteure gesammelt und übersichtlich dargestellt werden.

Diese findet man hier.

Bild von Andrzej Rembowski auf Pixabay


Aktuelles

Corona: Informationen zur Impfung in Leichter Sprache


mehr >10.01.2021

Die Coronapandemie begleitet uns in Deutschland seit etwa März 2020. Seitdem leben wir alle mit Einschränkungen, um die Ausbreitung von Covid19 soweit wie möglich einzudämmen und  erleben den Alltag und den Jahresverlauf anders als wir es gewohnt sind. Ein Ende der notwendigen Regelungen ist kaum absehbar. Eine Hoffnung liegt auf einer Impfung gegen das Virus, welche seit einigen Tagen angelaufen ist. Sie ist sicher ein entscheidender Baustein.

So eine Impfung wirft eine ganze Reihe von Fragen auf. Einen Teil der Antworten gibt eine kürzlich erschiene Beilage der Wochenzeitung „Das Parlament“ in Leichter Sprache. Zunächst wird erklärt, was eine Impfung überhaupt ist und ob nach aktueller Einschätzung der Impfstoff gegen Corona sicher ist. In der Folge wird erklärt, wann die Impfungen starten und wie der Impfstoff gegen Corona wo verteilt wird.

Die Beilage kann man hier herunterladen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay


Aktuelles

Stellungnahme des Berufs- und Fachverbands Heilpädagogik zum Gesetzesentwurf zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen ((Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG) vom 05. Oktober 2020



mehr >04.01.2021

Mit einem Entwurf des Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG) soll das Ziel verfolgt werden, Kinder und Jugendliche in den Bereichen des Kinderschutzes und der Beteiligung zu stärken. Darüber hinaus soll eine bedarfsgerechte und inklusivere Ausgestaltung der Leistungen unter dem Dach des SGB VIII für alle Kinder und Jugendlichen vorangetrieben werden.

Die Initiative geht auf Vereinbarungen aus dem aktuellen Koalitionsvertrag hervor. Dort wurde eine breite Beteiligung im Rahmen der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendhilferechts vereinbart. Der Dialogprozess dazu startete ab Ende 2018 unter dem Motto „„Mitreden – Mitgestalten: Die Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe“. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat am 05. Oktober 2020 sodann einen entsprechenden Gesetzesentwurf veröffentlicht. Die Fachverbände konnten diesen in der Folge bis zum 26. Oktober 2020 kommentieren. Auch der Berufs- und Fachverbands Heilpädagogik (BHP) e.V. hat von dieser Möglichkeit gebrauch gemacht.

Die gesamte Stellungnahme kann man hier lesen.

Bild von CQF-avocat auf Pixabay


Weltweit

China: Anspruch und Wirklichkeit im Umgang mit Menschen mit Behinderungen



mehr >Die Volksrepublik China ist eine Weltmacht geworden und wirkt im nationalen und internationalen Weltgeschehen gewichtig mit. Mit dieser Entwicklung gehen auch Veränderungen in der Innenpolitik des Landes einher. Der "Chinesische Traum" steht dabei zentral auf der Tagesprdnung der Politik. Er verfolgt dabei in der Theorie sehr große Ziele wie den Weltfrieden, die Rückbesinnung auf die kofuzianische Lehre, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und einiges mehr.

Auf der anderen Seite steht eine hohe Macht, welche vom chinesischen Staat und der kommunistischen Partei ausgeht und sich praktisch in Medienzensur und kontrollierter Informationsverbreitung zeigt.

mehr >


Multimediales

Leichte beziehungsweise Einfache Sprache in allen Lebensbereichen – Vorstellung von zwei tollen Internetportalen



mehr >„Das Evangelium in Leichter Sprache“ macht das Evangelium auch für Menschen mit Lernschwierigkeiten und anderen sprachlichen Einschränkungen zugänglich. „nachrichtenleicht“ vom Deutschlandfunk macht selbiges in Einfacher Sprache mit den wichtigsten Nachrichten der Woche.

mehr >


Aktuelles

Menschen mit Behinderungen müssen sparen dürfen!



Constantin Grosch und Raul Krauthausen fordern in einer Online-Petition ein „Recht auf Sparen und ein gutes Teilhabegesetz“ und haben dafür jetzt schon über 325.000 Unterstützer.

Für viele Menschen ist es zumindest recht wahrscheinlich, dass sie mit einer guten Ausbildung und regelmäßiger Arbeit auch ggf. etwas ansparen können, um in den Urlaub zu fahren, sich einen lang ersehnten Wunsch zu erfüllen und vieles mehr.....

mehr >


Multimediales

Digitalen Barrieren begegnen und Teilhabe ermöglichen – das PIKSL Labor Bielefeld



mehr >Inklusion hat viele Gesichter und berührt viele Bereiche des alltäglichen Lebens. Medien sind unser täglicher Begleiter und täglich tauchen wir mehr oder weniger tief in die digitale Welt ein. Gerade das Internet bietet unzählige Möglichkeiten und kann sowohl in der Arbeitswelt als auch im privaten Bereich einen großen Nutzen haben....

mehr >


Methoden

Kinder mit Asperger-Syndrom und Inklusion



Aspekte der Inklusion bei Kindern mit dem Asperger-Syndrom in Regelschulen mit Hilfe einer Schulbegleitung unter spezieller Berücksichtigung des TEACCH Ansatzes

mehr >Kennen Sie das Asperger-Syndrom? Haben Sie vielleicht selbst ein Kind mit dem Asperger-Syndrom, oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern mit diesem Behinderungsbild zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt: Was passiert nach dem Kindergarten? In welche Schule geht mein bzw. geht dieses Kind? Oder besser gefragt: In welche Schule kann das Kind gehen? Hat es die Möglichkeit, auf eine Regelschule zu gehen, oder muss es auf eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt gehen?....
mehr >


Aktuelles

„Weg mit den Barrieren!“



mehr >Die Präsidentin des VdK Deutschland, Ulrike Mascher, hat eine klare Haltung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen: „Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigungen dürfen nicht länger von ihrem Grundrecht auf Teilhabe ausgeschlossen bleiben. Mit der Unterzeichnung der UN Behindertenrechtskonvention hat sich die Bundesrepublik bereits 2009 verpflichtet, geeignete Maßnahmen für eine barrierefreie Gesellschaft zu treffen. Es wird höchste Zeit, sich für ein barrierefreies Deutschland stark zu machen!“

Auf diese Worte folgten auch sogleich Taten,...

mehr >


Multimediales

Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft



Einen spannenden Beitrag zum Thema „Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft“ leistet der Sozialwissenschaftler Dr. Bastian Pelka in einem 33-minütigen Vortrag anlässlich dem Werkstatt-SpeedLab „Digitale Inklusion“ der Bundeszentrale für politische Bildung.... 

mehr >


Aktuelles

Politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in den Kommunen



mehr >Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen (im Folgenden: LAG Selbsthilfe NRW) ist mit Unterstützung des Zentrums für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (kurz: ZPE) der Universität Siegen in einem dreijährigen Forschungsprojekt der Frage nachgegangen, wie politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen in den Kommunen nachhaltig gestärkt werden kann.

Dabei wurde geprüft, welche Möglichkeiten politischer Partizipation....

mehr >


Weltweit

Vorurteilsfreies Erziehung im Kindergarten – Anti-Bias- Ansatz aus den USA


Interkulturelles Verständnis , Anerkennung von Vielfalt, Zugehörigkeit aller zu einer Gemeinsacht, Lernen von und mit anderen Kulturen  stehen im Fokus des Anti-Bias-Approach aus den USA. In der Offenen Kommunikation und dem interkulturellen Dialog liegt die Chance auf gemeinsamen Wachstum. Schulen und Nachbarschaften sollen Räume sein, in denen jeder in seiner Identität wahrgenommen und toleriert wird....

mehr >


Multimediales

Neuerscheinung: Inklusion und Heilpädagogik



mehr >Wie kann sich die Disziplin und die Profession Heilpädagogik in der Umsetzung von Inklusion und Teilhabe, ein Auftrag der UN-Behindertenrechtskonvention an Deutschland bewähren? Wie kann Heilpädagogik als Inklusionsprofession verstanden werden. Folgende Publikation gibt Orientierung für Heilpädagogen und Heilpädagoginnen in der Praxis, inklusive Strukturen und Settings zu schaffen und sich selbst in Tätigkeitsfeldern und Handlungsdimensionen zu reflektieren und zu positionieren.

Hier geht es direkt zur Webseite des Verlages.

mehr >


Methoden

Warum es wichtig wäre, Fremdsprachen bereits im Kindergarten zu erlernen



Erklärungsversuche anhand der "sensiblen Phasen" nach Maria Montessori

mehr >Haben Sie eigene Kinder? Oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder genau jetzt in diesem Moment eben gerade diese spezielle Tätigkeit durchführen? Warum sie eben genau jetzt diese Fertigkeit erlernen und nicht eine andere? Warum Kinder in dem einen Moment mit Bauklötzen spielen, und damit ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln und in dem nächsten Moment aber den Wasserhahn auf- und zudrehen, um begreifen zu können, wie das alles funktioniert? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder innerhalb eines gewissen Zeitfensters das Laufen erlernen? Und innerhalb eines anderen Zeitfensters das eigenständige Essen? Und warum erlernen Kinder die Sprache zu einer gewissen Zeit und zu einer anderen wiederum das Stehen auf einem Bein? Und was passiert, wenn Kinder eben in diesem Tun unterbrochen bzw. regelrecht „gestört“ werden? Wenn sie gerade mit Bauklötzen spielen,  der Kindergarten aber genau in diesem Moment vorgibt, einen Sitzkreis zu bilden, um musikalische Spielchen zu spielen? Eine Antwort darauf kann das feste Programm der „sensiblen Phasen“ nach Maria Montessori geben. ...

mehr >


Multimediales

Vielseitige Informationen zur Behindertenrechtskonvention – ein Handbuch



Die UN-Behindertenrechtskonvention ist seit dem Jahr 2009 geltendes Recht in Deutschland und hält seither mit ihren Auswirkungen in vielen Lebensbereichen Einzug. Besonders in den Bereichen der Bildung und der Arbeitswelt spielt diese in der öffentlichen Diskussion eine große Rolle. Auch in vielen anderen Lebensbereichen.....

mehr >


Multimediales

Kostenloser und umfassender Ratgeber für Menschen mit Behinderung



mehr >Menschen mit Behinderung sind darauf angewiesen schnell, umfassend und zielgerichtet Informationen darüber zu bekommen, auf welche Leistungen und Hilfestellungen sie in Deutschland einen gesetzlichen Anspruch haben.

Der jährlich aktualisierte Ratgeber für Menschen mit Behinderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales kann da ein wichtiger Begleiter sein,....

mehr >


 

Häufig gestellte Fragen

Nein, dieser Studiengang ist für staatlich anerkannte HeilpädagogInnen und für Personen mit vergleichbarer Ausbildung als Aufbaustudiengang konzipiert. Zum Studium zugelassen werden staatlich anerkannte HeilpädagogInnen. Nach Einzelfallprüfung können auch ErzieherInnen/HeilerziehungspflegerInnen (oder vergleichbar qualifizierte Personen) mit Berufserfahrung und qualifizierten Weiterbildungen zugelassen werden (Quereinstieg).
Sie benötigen 2 Jahre Berufserfahrung im pädagogischen Feld und mindestens 200 Stunden einschlägige Weiterbildung (z. B. Psychomotorik, Entwicklungsbegleitung, Traumapädagogik o.a.).
  • Haben Sie Ihre Ausbildung an einer unserer Kooperationsfachschulen absolviert und liegt der Abschluss nach dem Jahr 2010 gelangen Sie ohne Einstufungsprüfung, jedoch nach einem Bewerbungsgespräch ins Studium. Alle anderen legen eine Einstufungsprüfung ab.
  • Erfüllen Sie die Kriterien für den Quereinstieg, legen Sie eine erweiterte Einstufungsprüfung ab.
  • Um die Praxisanteile in den einzelnen Modulen durchführen zu können (Reflexions-, Beobachtungs- und andere Praxisaufgaben), benötigen Sie einen Stellenanteil von mindestens 10 Wochenstunden.
  • Wir empfehlen eine Stellenreduktion auf 75%. Die Erfahrung zeigte jedoch, dass besonders belastbare Personen auch mit voller Stelle in der Lage sind, das Studium erfolgreich zu bewältigen.
Sie erzielen pro Halbjahr zwischen 20 und 25 Creditpoints (ECTs). Jeder Creditpoint steht für eine studentische Leistung von 25 Zeitstunden. Rechnen Sie also pro Halbjahr mit einem Stundenumfang zwischen 500 und 600 Stunden, die sich auf Präsenzzeiten vor Ort, Online-gestütztes Lernen und Selbstlernzeiten verteilen.
Nein.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne auch
an einem » Infotag oder im » persönlichen Gespräch.

 

als pdf-Datei laden
Kategorien

Chronik

Aktuelles

Multimediales

Methoden

Weltweit

Stellen

Blogroll

bhponline.de

disability-history.de

heilpaedagogik-info.de

Profitieren von Menschen
und Netzwerken:

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


Kleine
Lerngruppen


Beruflich
weiter-
kommen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube  Folgen Sie uns auf TicToc

Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies
Wir können diese zur Analyse unserer Besucherdaten platzieren, um unsere Website zu verbessern und personalisierte Inhalte anzuzeigen.
Notwendig
Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können in unserem System nicht ausgeschaltet werden.
Wir verwenden diese Cookies, um mit statistischen Informationen die Leistung unserer Website zu messen und verbessern.
Wir verwenden diese Cookies, um die Funktionalität zu verbessern und die Personalisierung zu ermöglichen, beispielsweise Multimediainhalte und die Verwendung von sozialen Medien.
  • Notwendig
    PHPSESSID
    Domainname: www.fh-diakonie.de
    Ablauf: Browsersitzung
    Anbieter: FH-Diakonie

    __cf_bm
    Domainname: trainex.de
    Ablauf: 30 Minuten
    Anbieter: Trainex

    mcookie
    Domainname: fh-diakonie.de
    Ablauf: 2 Jahre
    Anbieter: FH-Diakonie

    Funktional
    _ga Google Analytics
    Ablauf: 2 Jahre

    _gat Google Analytics
    Ablauf: 1 Minute

    _gid Google Analytics
    Ablauf: 1 Tag
  • Cookie-Richtlinie

    Aktualisiert: 25.02.2021 14:30

    Was sind Cookies?
    Cookies und ähnliche Technologien sind sehr kleine Textdokumente oder Codeteile, die oft einen eindeutigen Identifikationscode enthalten. Wenn Sie eine Website besuchen oder eine mobile Anwendung verwenden, bittet ein Computer Ihren Computer oder Ihr mobiles Gerät um die Erlaubnis, diese Datei auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät zu speichern und Zugang zu Informationen zu erhalten. Informationen, die durch Cookies und ähnliche Technologien gesammelt werden, können das Datum und die Uhrzeit des Besuchs sowie die Art und Weise, wie Sie eine bestimmte Website oder mobile Anwendung nutzen, beinhalten.

    Warum verwenden wir Cookies?
    Cookies sorgen dafür, dass Sie während Ihres Besuchs eingeloggt bleiben, alle Ihre Einstellungen gespeichert bleiben, Sie sicher die Website nutzen können und diese weiterhin reibungslos funktioniert. Die Cookies stellen auch sicher, dass wir sehen können, wie unsere Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Darüber hinaus können je nach Ihren Präferenzen unsere eigenen Cookies verwendet werden, um Ihnen gezielte Werbung zu präsentieren.

    Welche Art von Cookies verwenden wir?

    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind notwendig, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert. Einige der folgenden Aktionen können mit diesen Cookies durchgeführt werden.
    - Speichern Sie Ihre Cookie-Einstellungen für diese Website
    - Speichern von Spracheinstellungen
    - Melden Sie sich bei unserem Portal an. Wir müssen überprüfen, ob Sie eingeloggt sind.

    Funktionale Cookies
    Diese Cookies werden verwendet, um statistische Informationen über die Nutzung unserer Website zu sammeln, auch Analyse-Cookies genannt. Wir verwenden diese Daten zur Leistungssteigerung und Webseitenoptimierung.

    Marketing Cookies
    Diese Cookies werden von externen Werbepartnern gesetzt und dienen der Profilerstellung und Datenverfolgung über mehrere Websites hinweg. Wenn Sie diese Cookies akzeptieren, können wir unsere Werbung auf anderen Websites basierend auf Ihrem Benutzerprofil und Ihren Präferenzen anzeigen.

    Diese Cookies speichern auch Daten darüber, wie viele Besucher unsere Werbung gesehen oder angeklickt haben, um Werbekampagnen zu optimieren.

Impressum Datenschutz